Vernetzte Mobilität

In der vernetzten Mobilität konkurrieren die Verkehrsträger nicht mehr miteinander, sie kooperieren und stärken so das Verkehrssystem. Flexible Wahl der für einen Transportzweck optimal geeigneten Kombination von Verkehrsmitteln ist ein zentrales Element der vernetzten Mobilität. Separate Informations-, Buchungs- und Ticketsysteme für die verschiedenen Verkehrsmittel wie z.B. ÖPNV, Car-sharing, Bike-Sharing oder die Bahn im Fernverkehr gehören für den Personenverkehr der Vergangenheit an. Im urbanen Raum werden der Personen- und Güterverkehr enger miteinander verzahnt und abgestimmt. Neuartige Fahrzeugtypen werden zu wichtigen Bestandteilen des Verkehrssystems wie Pedelecs, Stehroller, ein- oder zweisitzige elektrische Kabinenroller auf 2, 3 oder 4 Rädern. Neue Nutzungskonzepte und Geschäftsmodelle angestoßen durch unternehmerische aber auch private Initiative (Stichworte nutzen-statt-besitzen, teilen) gewinnen signifikante Marktanteile. Ein Mobilitäts-Integrator übernimmt die Rolle eines umfassenden Mobilitätsdienstleisters. Zukünftig erwirbt der Kunde dort seine gesamte »Mobilität aus einer Hand«. Fraunhofer-Mobility bietet Forschungs- und Beratungsleistungen zu den acht relevanten Themenfeldern der vernetzten Mobilität:

  • Stadtentwicklung und Morgenstadt
  • Entwicklung flexibler Mobilitätsangebote
  • Akzeptanz und Geschäftsmodelle
  • Alternsgerechte Mobilität
  • Informations- und Kommunikationstechnologie
  • Organisation und Vernetzung großer Datenbanken
  • Regulierung und Standardisierung
  • Simulation und Systemverständnis