Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML

Dortmund

Institutsleiter: Prof. Dr.-Ing. Uwe Clausen

Ansprechpartner Allianz Verkehr: Prof. Dr. Alex Vastag

Das Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML umfasst die Bereiche »Logistik, Verkehr und Umwelt«, »Unternehmenslogistik« sowie »Materialflusssysteme«.

Der Bereich »Logistik, Verkehr und Umwelt« beinhaltet Arbeitsbereiche mit direktem Verkehrsforschungsbezug, der die Kunden dabei unterstützt, strategische Entscheidungen auf der Grundlage von fundierten Analyseergebnissen zu treffen und zwischen unterschiedlichen Handlungsoptionen auswählen zu können.

Der Bereich unterhält Außenstellen und Projektzentren in Frankfurt am Main, Hamburg und in Prien am Chiemsee.

Das Projektzentrum am Flughafen in Frankfurt/Main führt Bedarfs- und Kapazitätsanalysen sowie logistische Prozess- und Verfahrensoptimierungen durch und plant und entwickelt Umschlags- und Abfertigungssysteme für Flugzeuge, Luftfracht und Gepäck.

Das Projektzentrum Verkehr, Mobilität und Umwelt in Prien befasst sich in erster Linie mit Tourismuslogistik und grenzüberschreitendem Güterverkehr.

1. Distributionslogistik sowie Netzplanung und Disposition

Das IML berät im Rahmen der Distributionslogistik i.d.R. Unternehmen aus der Verladerschaft, wie sie ihre Produkte möglichst effizient zum Kunden transportieren können. Hierzu bietet das IML Projektunterstützung an, die die gesamte Bandbreite von einer groben Konzeptstudie bis zu einer umfassenden Distributionsstrukturplanung unter Einsatz unserer DV-gestützten Planungsinstrumente abdeckt.

Beispielsweise kann die Stufigkeit des Systems, d. h. Standortwahl, Funktion und Anzahl der Lager überprüft, eine kostenoptimierte Zuordnung von Kunden zu Lagern vorgenommen, die Lagerhaltungsstrategien überdacht oder der Nutzen differenzierter Versandarten beurteilt werden.
Im Rahmen der Netzplanung und Disposition unterstützt das IML Betreiber von Transportnetzen, wie Kurier-, Express und Paketdienstleister (KEP-Dienstleister).

2. Transportkettengestaltung und Beratung logistischer Standorte

Das IML analysiert und plant Transportketten über Verkehrsträgergrenzen hinweg. Neben den Transportvorgängen werden die Umschlagvorgänge (inter- oder intramodal) mit in die Transportkettengestaltung einbezogen. Umschlagzentren, wie z. B. Häfen oder Güterverteilzentren oder andere logistische Standorte werden bei ihrer zukünftigen Ausrichtung und Neupositionierung unterstützt.

3. IuK-Systeme für Logistikunternehmen

Informations- und Kommunikationssysteme spielen für Logsitik- und Verkehrsunternehmen eine immer größere Rolle. Transport- und Beförderungsprozesse werden durch Informationsflüsse ergänzt. Das IML unterstützt Kunden bei der Definition von Anforderungen, der Produktauswahl sowie der konzeptionellen Einbettung von IuK-Systemen. Neben der Beratung von Einzelunternehmen wurden Projekte für das Bundesverkehrsministerium, Verbände und das Militär durchgeführt.

4. Entsorgungslogistik, Kreislaufwirtschaft

Die Abteilung Entsorgungslogistik entwickelt Konzepte und Strategien für die spezifischen Problemstellungen der gewerblichen, kommunalen und industriellen Entsorgungspraxis. Das IML hilft Verkehre im Rahmen der Kreislaufwirtschaft zu planen, d.h. Ver- und Entsorgungsverkehre miteinander zu koppeln.