Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB

Karlsruhe

Institutsleiter: Prof. Dr.-Ing. habil. Jürgen Beyerer
Ansprechpartner: Dr.-Ing. Miriam Ruf

Das Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB in Karlsruhe ist seit den 1980er Jahren, damals noch unter dem Namen Fraunhofer IITB, auch im Bereich der Fahrerassistenzsysteme und des vollautomatisierten und vernetzten Fahrens tätig. Mit den Abteilungen »Interaktive Analyse und Diagnose«, »Objekterkennung«, »Videoauswertesysteme« und »Mess-, Regelungs-und Diagnosesysteme« deckt das IOSB die gesamte Bandbreite von Innenraumbeobachtung über Sensorauswertung und Ground-Truth-Erstellung bis hin zur Entwicklung und Simulation von teil- bis vollautomatisierten und vernetzten Fahrfunktionen ab.

Aktuelle Forschungsarbeiten umfassen unter anderem die Luftbildauswertung von Verkehrssituationen, Methoden zum kooperativen automatisierten Fahren der unterschiedlichen SAE-Level, funktional absicherbare Manöverplanung, Erforschung neuartiger Wege der bildgebenden Fahrzeug-zu-Fahrzeug-Kommunikation über Scheinwerfer sowie Innenraumbeobachtung einschließlich Intentionserkennung der Fahrzeuginsassen, und die datenschutzsichere Erhebung von Daten im öffentlichen Straßenverkehr. Zudem ist das Fraunhofer IOSB Partner des »Testfeld Autonomes Fahren Baden-Württemberg« sowie der »Profilregion Mobilitätssysteme Karlsruhe«.

Das Institut besitzt zwei für vollautomatisiertes Fahren ausgestattete und für die Erprobung im Straßenverkehr zugelassene »Versuchsfahrzeuge für Technologie-Experimente« (VERTEX), die über automatisiert steuerbare Fahrzeuglängs- und querführung, CAN-Zugriff und redundante seriennahe 360°-Sensorik sowie über Anbaupositionen für weitere Sensoren oder Testausrüstung verfügen.

Das »Integrated Autonomous Driving Lab« des Fraunhofer IOSB ermöglicht die Erforschung und Entwicklung neuartiger Innenraumbeobachtungsmethoden und Mensch-Maschine-Interaktionskonzepte. Zur Entwicklung und Evaluation kommen Augmented und Virtual Reality sowie ein mit einer Vielzahl an Bedienelementen ausgestatteter Fahrsimulator zum Einsatz.

Die Kooperationsmöglichkeiten mit Kunden sind vielfältig: Studien und Beratungsleistungen bietet das Institut ebenso an wie die Konzeptionierung, Entwicklung, Implementierung und Evaluation von abgeschlossenen Funktionen und die Auftragserhebung von Daten.