Fraunhofer-Automotive

Fraunhofer-Automotive

Fraunhofer-Automotive ist ein virtuelles Forschungsinstitut, das Kompetenzen der Fraunhofer-Institute im Bereich der Automobiltechnologie bündelt und Ihnen einen Einstieg bei der Suche nach Ansprechpartnern bietet.

Die Fraunhofer-Gesellschaft ist die größte Einrichtung für angewandte Forschung in Europa. Etwa 25% ihrer Forschungsleistungen werden im Bereich Automobiltechnologie erbracht.

Die Fraunhofer-Institute bauen keine Autos. Sie erarbeiten jedoch spezifische und hochinnovative Lösungen für die Automobilindustrie in ihren Kompetenzfeldern.

Sie ist mit ihren 67 Fraunhofer-Instituten nach Fachgebieten und nicht nach Branchen organisiert. Das erschwert den Zugang der Automobil- und Zulieferindustrie zu Angeboten und Ergebnissen der Forscher. Andererseits profitiert die Automobilindustrie von den Fraunhofer-Kompetenzen aus den verschiedensten Gebieten (Cross Fertilization).

Das Team von Fraunhofer-Automotive hat daher diese Webpräsenz geschaffen, die Ihnen den Zugang zu den für Sie relevanten Informationen und Kontakten erleichtert.

Weitere branchenorientierte Aufgaben des Fraunhofer-Automotive-Teams:

  • Gemeinsame Akquisition und Management von interdisziplinären bzw. institutsübergreifenden Forschungsprojekten
  • Organisation von Symposien und anderen Veranstaltungen
  • Bereitstellung von gedruckten Materialien
  • PR und Messeaktivitäten

Daten & Fakten

Die Arbeitsgruppe Fraunhofer-Automotive konstituierte sich 2004 aus den Instituten der Fraunhofer-Allianz Verkehr. Die operative Arbeit wird koordiniert von einem Kernteam von 22 Mitarbeitern aus 12 verschiedenen Instituten sowie der Fraunhofer-Zentrale. Die Gruppe hat für die Akquisition und Projektbearbeitung keinen festen zugeordneten Mitarbeiterstamm sondern organisiert sich in Projektteams, die interdisziplinär mit Mitarbeitern der Fraunhofer-Institute besetzt sind.

Ziele

Die Aufgaben von Fraunhofer-Automotive sind:

  • Verbesserung der Sichtbarkeit der FhG als potenter Forschungspartner im Automotive-Bereich
  • Schaffung von Mehrwert für die OEMs und Zulieferer durch maßgeschneiderte Fraunhofer-Leistungspakete
  • Schaffung einer Plattform für die Fraunhofer-Institute für die gemeinsame Akquisition und Durchführung von Projekten

Geschäftsprozesse

Zentral eingehende Anfragen werden durch die zentralen Ansprechpartner an die Kontaktpartner der kompetenten Institute weitergeleitet. Diese verständigen sich auf einen Fraunhofer-Projektkoordinator und ein Projektteam wird benannt. Der Projektkoordinator ist dann Ansprechpartner für die Projektvorbereitung und -durchführung. Das Vorhaben wird gemeinsam durchgeführt. Vertragspartner ist die Fraunhofer-Gesellschaft.

Prinzipien

Die Fraunhofer Automotive-Group sieht sich bei der internen und externen Kooperation folgenden Prinzipien verpflichtet:

  • Initiativprinzip: Die Teams der Institute der Fraunhofer-Gesellschaft ergreifen Initiativen und führen jeweils verantwortlich die zugehörigen Prozesse. Sie suchen kompetente Partner über die Fraunhofer Automotive-Group.
  • Korporationsprinzip: Fraunhofer Automotive tritt bei Kooperationsprojekten nach außen als Einheit auf. Juristische Person ist die Fraunhofer-Gesellschaft.
  • Kompetenzprinzip: Die Automobilindustrie erwartet schnelle und qualifizierte Lösungen. Anfragen an Fraunhofer Automotive werden von den Forschungsteams mit der höchsten verfügbaren Kompetenz bearbeitet.

Kompetenzen

Leistungsfelder

Prüfverfahren