Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Fraunhofer-Allianz Verkehr

Standorte der Mitgliedsinstitute der Fraunhofer-Allianz Verkehr

In der Fraunhofer-Allianz Verkehr bündeln seit März 2003 sechszehn Fraunhofer-Institute ihre verkehrsrelevanten Kompetenzen.

Die Mitglieder der Allianz haben sich zum Ziel gesetzt, durch verkehrsrelevante Forschung geeignete technische und konzeptionelle Lösungen für öffentliche und industrielle Auftraggeber zu entwickeln und in die Anwendung zu überführen.

Durch eine enge, themenbezogene Zusammenarbeit können im Verkehrsbereich für die Kunden ganzheitliche System- und Verbundlösungen sowie neue Anwendungsbereiche durch Know-how-Transfer erschlossen werden. Diese Auswahl und Bündelung unterschiedlichster Kompetenzen stellt sicher, dass bedarfsgerechte Lösungen für den Kunden angeboten werden können.

Durch internationale Forschungsprogramme sind die Mitgliedsinstitute weltweit mit verkehrsrelevanten Wirtschafts- und Forschungsunternehmen vernetzt. Die Geschäftsstelle der Allianz hilft die richtigen Partner zu finden.

Aktuelles

»Fraunhofer Mobility Infusion« auf der Hypermotion

»Intelligent vernetzt – Wo geht die Reise hin?« und »Autonomes Fahren in der vernetzten Mobilität« – das waren die Themen der »Fraunhofer Mobility Infusion« auf der Hypermotion, der neuen Fachmesse zur Digitalisierung intelligenter Verkehrssysteme, die vom 20. bis 22. November 2017 in Frankfurt am Main stattfand. Über 150 Besucher kamen zur Fachkonferenz, bei der es um Fragen zur Zukunft der vernetzten Mobilität und um aktuelle Themen wie Intermodalität, Multimodalität und autonomes Fahren ging. Experten und Manager u.a von Fraunhofer, Siemens, VW, UBER, PRO BAHN e.V. sowie dem VDV gaben spannende Impulse und Ausblicke auf die Mobilität der Zukunft.

Um eine gleichberechtigte Nutzung von ÖPNV und Individualverkehr bei gleichzeitigem Fokus auf Elektromobilität ging es beispielsweise bei Ilka Heidschwager, Leiterin Strategieprojekte Energie & Mobilität bei der Siemens AG. Im Anschluss daran disputierten Roland Werner von UBER, Dr. Till Ackermann vom Verband Deutscher Verkehrsunternehmen e.V. (VDV), Karl Peter Naumann vom Fahrgastverband PRO BAHN e.V. und Dirk Bestmann von der Hamburger Hochbahn AG darüber, ob Intermodalität zukunftsfähig ist.

Die Keynote im zweiten Teil der Veranstaltung, in dem es um autonomes Fahren ging, hielt Wolfgang Müller-Pietralla, Leiter der Abteilung Zukunftsforschung und Trendtransfer bei der Volkswagen AG. In der abschließenden Podiumsdiskussion drehte sich dann alles es um die Potenziale und Dynamiken autonomen Fahrens in der vernetzten Mobilität. Der Publikumsplatz auf dem Podium, der vor Ort unter allen Interessierten verlost wurde, ging an Dr. Konrad Götz vom Institut für sozial-ökologische Forschung.

»Die Grenzen zwischen Individualverkehr und öffentlichem Verkehr verschwimmen zunehmend. Wir brauchen ein neues Verständnis von Mobilität und müssen neue Lösungen entwickeln, um zukunftsfähig zu sein. Die Fraunhofer Mobility Infusion bringt Experten aus relevanten Bereichen zusammen, um diesen Prozess zu diskutieren und Anregungen für neue Lösungsansätze zu geben«, erklärte Wolfgang Inninger, Leiter des Projektzentrums Verkehr, Mobilität und Umwelt am Fraunhofer IML, in seinem Impulsvortrag. Dr. Claus Doll, Leiter des Geschäftsfelds Mobilität am Fraunhofer ISI, ergänzte: »Neue Mobilität ist ein Spiegel des grundlegenden wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wandels, den wir in allen Lebensbereichen erwarten müssen. Um diesen Wandel für alle gut zu gestalten, brauchen wir das Zusammenspiel aus innovativen Konzepten und einem starken Leitbild nachhaltiger Mobilitäts- und Lebenswelten.«

Prof. Dr.-Ing. Uwe Clausen (Institutsleiter Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML, Vorsitzender Fraunhofer-Allianz Verkehr) und Hubert Jung (Verkehrsvorstand Dortmunder Stadtwerke DSW21, Vizepräsident Verband Deutscher Verkehrsunternehmen VDV)

Fraunhofer-Allianz Verkehr Jahresworkshop 2017 in Dortmund

Vom 17. bis zum 18. Mai 2017 haben 15 Mitgliedsinstitute der Fraunhofer-Allianz Verkehr im Rahmen des Jahresworkshops in Dortmund getagt. Gemeinsam mit Herrn Hubert Jung, Verkehrsvorstand Dortmunder Stadtwerke DSW21 und Vizepräsident Verband Deutscher Verkehrsunternehmen VDV, und Prof. Dr.-Ing. Uwe Clausen, Institutsleiter am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML sowie Vorsitzender der Fraunhofer-Allianz Verkehr, wurden die Herausforderungen der personengebundenen Mobilität von morgen aufgezeigt und erste Zukunftsvisionen präsentiert. Im Rahmen der Arbeit in den Arbeitsgruppen wurden vorhandene Kompetenzen in den Bereichen Automotive, Aviation, Mobility, Rail und Waterborne erläutert und gemeinsam zukünftige Trends und Entwicklungen zum automatisierten Fahren, zu Safety and Security, zur Verkehrsinfrastruktur – Wartung, Bau, Erneuerung – und zur vernetzten Mobilität diskutiert, aktuelle Erkenntnisse ausgetauscht und neue Aufgaben der angewandten Verkehrsforschung besprochen.

© Foto Fraunhofer-Allianz Verkehr

Kick-Off Meeting der Fraunhofer-AVIATION Group

Fraunhofer-Institute firmieren sich unter einem Dach

Am 8. Februar trafen sich Vertreter von acht Fraunhofer-Instituten zum Kick-Off Meeting der Fraunhofer-AVIATION Group im House of Logistics and Mobility in Frankfurt am Main. Das Treffen diente in erster Linie der Vorstellung von AVIATION relevanten Aktivitäten der jeweiligen Institute und dem Beplanen der nächsten Schritte in Richtung Außenkommunikation auf Messen und in den Digitalen Medien. Darüber hinaus wurden Aktivitäten zur gemeinsamen Anbahnung von Forschungs- und Industrieprojekten beschlossen. Aufbauend auf den bisherigen Erfahrungen wird gerade der Bedarf an institutsübergreifenden Systemlösungen als sehr hoch eingeschätzt. Durch das interdisziplinäre Erfahrungswissen von acht Fraunhofer-Instituten in Kombination mit Spezialkenntnissen im Bereich AVIATION steht Kunden aus Industrie und Politik ein führendes wie eng vernetztes Expertenteam im Bereich industrienaher Forschung zur Seite. Die Fraunhofer-AVIATION Group ist ein zuverlässiger Partner, der innovative wie wirtschaftlich tragfähige Systemlösungen im Bereich AVIATION anhand etablierter Vorgehensmodelle entwirft und ergebnisorientiert umsetzt. Die Fraunhofer-AVIATION Group ist eine Initiative der Fraunhofer-Allianz Verkehr und wird von Dr. Ralf-Maximilian Jungkunz, Abteilungsleiter für Luftverkehrslogistik am Fraunhofer IML, geleitet. Dr. Jungkunz steht für Termine mit interessierten Vertretern aus Industrie und Politik gerne zur Verfügung.

© Foto powell83 / Fotolia.com

Rückblick auf das Fraunhofer-Forum Waterborne „Maritime Industrie 4.0“

Die Themen Industrie 4.0, Digitalisierung und Vernetzung setzen sich zunehmend auch im Maritimen Bereich durch. Aufgrund dessen lud die Arbeitsgruppe Waterborne der Fraunhofer-Allianz Verkehr am 9. November 2016 Vertreter aus Industrie, Politik sowie Forschung und Entwicklung in den Hafen-Klub in Hamburg ein, um gemeinsam die Chancen und Herausforderungen dieser Themen in den Bereichen Schiffbau, Schiffbetrieb und der maritimen Logistik zu diskutieren. Eine fachliche Grundlage hierzu lieferten die eingeladenen Referenten, die zu insgesamt sechs Themen Vorträge hielten.

Durch die Veranstaltungen führte Prof. Dr.-Ing. Uwe Clausen – Institutsleiter am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML und Vorsitzender der Fraunhofer-Allianz Verkehr – sowie der Leiter der Fraunhofer-Arbeitsgruppe Waterborne der Fraunhofer-Allianz Verkehr, Dr. Jonathan Köhler (Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI).

Repräsentanz der Fraunhofer-Allianz Verkehr im House of Logistics and Mobility

Bedarfsfelder

Arbeitsgruppen

Vorsitzender der Fraunhofer-Allianz Verkehr

Prof. Dr.-Ing. Uwe Clausen

Joseph-von-Fraunhofer-Straße 2-4

44227 Dortmund

Tel.: +49 (0) 231 / 9743 - 371

Fax: +49 (0) 231 / 9743 - 372