Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Fraunhofer-Allianz Verkehr

Standorte der Mitgliedsinstitute der Fraunhofer-Allianz Verkehr

In der Fraunhofer-Allianz Verkehr bündeln seit März 2003 sechszehn Fraunhofer-Institute ihre verkehrsrelevanten Kompetenzen.

Die Mitglieder der Allianz haben sich zum Ziel gesetzt, durch verkehrsrelevante Forschung geeignete technische und konzeptionelle Lösungen für öffentliche und industrielle Auftraggeber zu entwickeln und in die Anwendung zu überführen.

Durch eine enge, themenbezogene Zusammenarbeit können im Verkehrsbereich für die Kunden ganzheitliche System- und Verbundlösungen sowie neue Anwendungsbereiche durch Know-how-Transfer erschlossen werden. Diese Auswahl und Bündelung unterschiedlichster Kompetenzen stellt sicher, dass bedarfsgerechte Lösungen für den Kunden angeboten werden können.

Durch internationale Forschungsprogramme sind die Mitgliedsinstitute weltweit mit verkehrsrelevanten Wirtschafts- und Forschungsunternehmen vernetzt. Die Geschäftsstelle der Allianz hilft die richtigen Partner zu finden.

Aktuelles

Prof. Dr.-Ing. Uwe Clausen (Institutsleiter Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML, Vorsitzender Fraunhofer-Allianz Verkehr) und Hubert Jung (Verkehrsvorstand Dortmunder Stadtwerke DSW21, Vizepräsident Verband Deutscher Verkehrsunternehmen VDV)

Fraunhofer-Allianz Verkehr Jahresworkshop 2017 in Dortmund

Vom 17. bis zum 18. Mai 2017 haben 15 Mitgliedsinstitute der Fraunhofer-Allianz Verkehr im Rahmen des Jahresworkshops in Dortmund getagt. Gemeinsam mit Herrn Hubert Jung, Verkehrsvorstand Dortmunder Stadtwerke DSW21 und Vizepräsident Verband Deutscher Verkehrsunternehmen VDV, und Prof. Dr.-Ing. Uwe Clausen, Institutsleiter am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML sowie Vorsitzender der Fraunhofer-Allianz Verkehr, wurden die Herausforderungen der personengebundenen Mobilität von morgen aufgezeigt und erste Zukunftsvisionen präsentiert. Im Rahmen der Arbeit in den Arbeitsgruppen wurden vorhandene Kompetenzen in den Bereichen Automotive, Aviation, Mobility, Rail und Waterborne erläutert und gemeinsam zukünftige Trends und Entwicklungen zum automatisierten Fahren, zu Safety and Security, zur Verkehrsinfrastruktur – Wartung, Bau, Erneuerung – und zur vernetzten Mobilität diskutiert, aktuelle Erkenntnisse ausgetauscht und neue Aufgaben der angewandten Verkehrsforschung besprochen.

© Foto Fraunhofer-Allianz Verkehr

Kick-Off Meeting der Fraunhofer-AVIATION Group

Fraunhofer-Institute firmieren sich unter einem Dach

Am 8. Februar trafen sich Vertreter von acht Fraunhofer-Instituten zum Kick-Off Meeting der Fraunhofer-AVIATION Group im House of Logistics and Mobility in Frankfurt am Main. Das Treffen diente in erster Linie der Vorstellung von AVIATION relevanten Aktivitäten der jeweiligen Institute und dem Beplanen der nächsten Schritte in Richtung Außenkommunikation auf Messen und in den Digitalen Medien. Darüber hinaus wurden Aktivitäten zur gemeinsamen Anbahnung von Forschungs- und Industrieprojekten beschlossen. Aufbauend auf den bisherigen Erfahrungen wird gerade der Bedarf an institutsübergreifenden Systemlösungen als sehr hoch eingeschätzt. Durch das interdisziplinäre Erfahrungswissen von acht Fraunhofer-Instituten in Kombination mit Spezialkenntnissen im Bereich AVIATION steht Kunden aus Industrie und Politik ein führendes wie eng vernetztes Expertenteam im Bereich industrienaher Forschung zur Seite. Die Fraunhofer-AVIATION Group ist ein zuverlässiger Partner, der innovative wie wirtschaftlich tragfähige Systemlösungen im Bereich AVIATION anhand etablierter Vorgehensmodelle entwirft und ergebnisorientiert umsetzt. Die Fraunhofer-AVIATION Group ist eine Initiative der Fraunhofer-Allianz Verkehr und wird von Dr. Ralf-Maximilian Jungkunz, Abteilungsleiter für Luftverkehrslogistik am Fraunhofer IML, geleitet. Dr. Jungkunz steht für Termine mit interessierten Vertretern aus Industrie und Politik gerne zur Verfügung.

© Foto powell83 / Fotolia.com

Rückblick auf das Fraunhofer-Forum Waterborne „Maritime Industrie 4.0“

Die Themen Industrie 4.0, Digitalisierung und Vernetzung setzen sich zunehmend auch im Maritimen Bereich durch. Aufgrund dessen lud die Arbeitsgruppe Waterborne der Fraunhofer-Allianz Verkehr am 9. November 2016 Vertreter aus Industrie, Politik sowie Forschung und Entwicklung in den Hafen-Klub in Hamburg ein, um gemeinsam die Chancen und Herausforderungen dieser Themen in den Bereichen Schiffbau, Schiffbetrieb und der maritimen Logistik zu diskutieren. Eine fachliche Grundlage hierzu lieferten die eingeladenen Referenten, die zu insgesamt sechs Themen Vorträge hielten.

Durch die Veranstaltungen führte Prof. Dr.-Ing. Uwe Clausen – Institutsleiter am Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML und Vorsitzender der Fraunhofer-Allianz Verkehr – sowie der Leiter der Fraunhofer-Arbeitsgruppe Waterborne der Fraunhofer-Allianz Verkehr, Dr. Jonathan Köhler (Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung ISI).

Rückblick auf die InnoTrans 2016 vom 20.09 – 23.09.2016 in Berlin

Hoher Besuch auf dem Fraunhofer-Gemeinschaftsstand der vergangenen InnoTrans 2016: der britische Eisenbahn-Minister Paul Maynard und eine Delegation der „Rail Industry Association“ informierten sich bei den insgesamt neun beteiligten Fraunhofer-Instituten und –Einrichtungen über neue Technologien und Fraunhofer-Visionen zur Mobilität der Zukunft und deren Umsetzungen.

Begrüßt und geführt wurden der Minister und seine Begleiter vom Vorsitzenden der Fraunhofer-Allianz Verkehr und Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts für Materialfluss und Logistik IML, Prof. Dr.-Ing. Uwe Clausen.

Der Minister und zahlreiche weitere interessante und interessierte Messebesucher konnten sich auf dem diesjährigen Fraunhofer-Gemeinschaftsstand insbesondere über Qualitätssicherung für Bahnsysteme (Fraunhofer FOKUS), Weiterbildungen und Zertifizierungen in der Klebtechnik (Fraunhofer IFAM), Optische Mess- und Prüfsysteme für Fahrzeugherstellung und –instandhaltung und vernetzte Systeme für flexible qualitätsgesteuerte Produktionsprozesse (Fraunhofer IFF) informieren. Zudem konnten die Besucher vor Ort ein neues Oberleitungsmesssystem (Fraunhofer IPM), eine Leichtbauseitenwand (Fraunhofer IVI/ IWS), ein Thermographie-Prüfsystem für Bahnräder (Fraunhofer IZFP) und Energy-Harvesting-Sensoren zur Radsatzüberwachung (Fraunhofer LBF) betrachten.

Die Fraunhofer-Allianz Verkehr, die den Fraunhofer-Messeauftritt koordinierte, blickt auf eine erfolgreiche Messe zurück und bedankt sich bei den Mitausstellern für ihre gute Zusammenarbeit und den Standbesuchern für viele anregende und interessante Gespräche.

Fachkonferenz Fraunhofer-Mobility Infusion auf der Hypermotion

20.11.2017 - 22.11.2017, Frankfurt am Main

Besuchen Sie uns auf der Hypermotion in Frankfurt am Main, die neue Messe für das Verkehrssystem von morgen. Fachausstellung und Fachkongresse befinden sich hier unter einem Dach.

»Intelligent vernetzt – Wo geht die Reise hin?« und »Autonomes Fahren in der vernetzten Mobilität« ... das sind am 21. November 2017 die Themen unseres Hypermotion-Moduls: Fraunhofer-Mobility Infusion

Im Rahmen der Fraunhofer-Mobility Infusion wirft die Fraunhofer-Allianz Verkehr Fragen zur Zukunft der vernetzten Mobilität auf. Gemeinsam mit Partnern aus Industrie und Verbänden, werden Intermodalität, Multimodalität und autonomes Fahren kritisch unter die Lupe genommen.

Fraunhofer-Mobility Infusion als Raum für Information, Austausch und Diskussion zur Mobilität der Zukunft. Werden Sie Teil unserer Mobility Infusion auf der Hypermotion.

Weitere Information zur Konferenz »Fraunhofer-Mobility Infusion«.

Die Anmeldung zur »Fraunhofer-Mobility Infusion« ist ab sofort möglich.

Veranstaltungsort

Congress Center Messe Frankfurt und Halle 5.1
Frankfurt am Main

Datum

20.11.2017  -  22.11.2017

Repräsentanz der Fraunhofer-Allianz Verkehr im House of Logistics and Mobility

Bedarfsfelder

Arbeitsgruppen

Vorsitzender der Fraunhofer-Allianz Verkehr

Prof. Dr.-Ing. Uwe Clausen

Joseph-von-Fraunhofer-Straße 2-4

44227 Dortmund

Tel.: +49 (0) 231 / 9743 - 371

Fax: +49 (0) 231 / 9743 - 372