Maritime Logistik

Maritime Logistik

 

Die maritime Logistik ist in See- und Binnenhäfen geprägt durch eine Vielzahl von Einflussfaktoren und somit einer hohen Komplexität. Potenziale der Optimierung von Prozessen und Infrastrukturen sind dadurch schwer zu ermitteln oder zu realisieren. Die Institute von Fraunhofer-Waterborne unterstützen Unternehmen dabei, diese Potentiale auf Basis von Analysen und Optimierungen zu heben. Wichtige Rollen vor dem Hintergrund einer immer stärker werdenden Vernetzung spielen der Einsatz neuer IT-Anwendungen, die Analyse großer Datenmengen sowie Sensortechnologien für die Aufnahme von Daten auf dem Terminal.

 

Marktstudien und strategische Hafenplanung

© Fraunhofer IML

Im Rahmen von Marktstudien und strategischen Hafenplanungen werden Prognosen, Marktübersichten und Potentialstudien zur Entwicklung nachhaltiger Zukunftsstrategien durchgeführt. Hierdurch können zukünftige Auslastungen prognostiziert, mittels Datenanalysen berechnet und Layoutplanungen für Terminals unterstützt werden. Des Weiteren unterstützt Fraunhofer bei Systementscheidungen für Terminals und Häfen (u.a. durch den Einsatz eines Planungstisches mit Visualisierung in 2D und 3D). Vor dem Hintergrund des Klimawandels werden nachhaltige Logistikkonzepte angesichts wachsender Transportaufkommen erstellt.

Datenauswertungen und Cybersicherheit

© Fraunhofer IML

Die Digitalisierung führt zu wachsenden Datenmengen, die ausgewertet und sicher verarbeitet werden müssen. Fraunhofer entwickelt und begleitet bei der Einführung neuer IT-Konzepte (z.B. Industrial Data Space) und der Umsetzung von Big-Data Analysen für die maritime Logistik. Denn auch wenn sich in der Datenanalyse vieles mit Algorithmen erledigen lässt, liegt die Kunst im Wissen darum, wie die Daten aufbereitet werden können. Dazu ist Prozesskenntnis für die Interpretation der Daten notwendig. Indem beispielsweise Ähnlichkeiten und Muster in Datensätzen erkannt werden, kann eine unüberblickbare Datenbasis kategorisiert und erschlossen werden.

Projektbeispiele

I2PANEMA: Intelligent IoT-based Port Artefacts Communication, Administration & Maintenance; ITEA 3 gefördert durch das BMBF (Fraunhofer IML und CML)

Industrial Data Space

Digitalisierung von Hafenprozessen

© Fraunhofer IML

Für den Gütertransport und –umschlag ist eine Vielzahl von Prozessen und Mitarbeitern unterschiedlicher Partner notwendig. Daher müssen Informationen und Prozesse geeignet dargestellt werden. Die Digitalisierung von Hafenprozessen bietet die Möglichkeit, Prozesse im Hafen zu optimieren und die Mensch-Technik Interaktion zu verbessern. Lösungen, die im Rahmen der Digitalisierung in See- und Binnenhäfen eingesetzt werden, sind beispielsweise Virtual und Augmented Reality in der Inspektion, der Wartung und beim Umschlag sowie die Automatisierung von Hafenbetrieben.

Projektbeispiele

Automodal: Automatisierung von trimodalen Terminals; BMVI im Rahmen der IHATEC (Fraunhofer IML)

InnoPortAR: Innovative Einsatzfelder für Augmented Reality (AR) in Binnen- und Seehäfen; BMVI im Rahmen der IHATEC (Fraunhofer IML und CML)

I2PANEMA: Intelligent IoT-based Port Artefacts Communication, Administration & Maintenance; ITEA 3 gefördert durch das BMBF (Fraunhofer IML und CML)